Ursprünglich entstanden ist String Art um die 1960er Jahre, vermutlich im Zuge der psychedelischen Revolution und wurde gewissermaßen populär. Teilweise wurde diese Kunsttechnik sogar in Schulen im Werk- oder Textilunterricht Kindern beigebracht. Im Laufe der Zeit entstand eine eigene psychedelische Kultur. Partys und Festivals wurden zunehmend mit String Art dekoriert, da dessen Möglichkeiten und die Form dieser Kunst diese Menschen bis heute beeindruckt.

Jede Innovation und darunter auch jede Kunstform erlebt eine Evolution, eine Entfaltung, eine Entwicklung. String Art ist modern und doch zeitlos. Zeitlos deshalb, weil die Schönheit und die pure Magie der heiligen Geometrie die Menschen seit Urzeiten fasziniert. Modern wird String Art dadurch, dass die unerschöpflichen Möglichkeiten der Geometrie auf moderne Art und Weise als Kunstwerk manifestiert werden können und der Geist der Zeit es erlaubt, an der Entwicklung dieser Kunst teilzunehmen und diese voranzubringen.

Kreative Künstler haben bereits Wundervolles erschaffen. Um String Art zu kreieren wird immer ein Untergrund benötigt. Angefangen von einfachen Mustern auf Textilien und auf Papier bis hin zu komplexen und sogar UV aktiven, dunkelbunten geometrischen Formen auf Holz ist Einiges möglich. Ob String Art nicht gewissermaßen von der Knüpfkunst inspiriert ist? Die psychedelische Kunst lässt viel Spielraum, was auch das Mischen mit anderen Formen der Kunst anbelangt. Die Möglichkeiten sind unerschöpflich.

Von Party Konzepten bis hin zu Wohnaccessoires hat String Art rund um den Globus bereits unzählige Menschen begeistert – und wir sind uns sicher – String Art erlebt eine Revolution.